Quiche Lorraine-ein Klassiker der französischen Küche

Quiche Lorraine-ein Klassiker der französischen Küche

Die Quiche Lorraine ist wohl eines der bekanntesten Rezepte aus Frankreich. Sie wurde zum ersten Mal im 16. Jahrhundert erwähnt, allerdings mit etwas anderen Zutaten. Damals wurde Brotteig und eine Eier-Creme-Masse verwendet. Die Mischung aus Speck und crème fraîche und auch der Blätterteig kamen erst im 19. Jahrhundert dazu.

Ihr benötigt:

1runder Blätterteig
200 gSpeckwürfel
4Eier
50 clcrème fraîche
200 ggeriebener Käse
1 PriseSalz und Pfeffer
gegebenenfalls Kräuter

Zubereitung:

Nachdem der Ofen auf 180 °C Ober-Unterhitze vorgeheizt worden ist, kann man mit einem Teil der Füllung beginnen: Hierfür müssen 4 Eier mit crème fraîche und einer Prise Pfeffer verquirlt werden. Den Blätterteig vorsichtig in die Springform legen und mit einer Gabel gleichmäßig einstechen. Die Füllung wird anschließend in die Form gegossen und der angebratene Speck ebenfalls gleichmäßig verteilt. Danach wird noch ordentlich Käse und gegebenenfalls Kräuter darauf gestreut. Zuletzt wird die Quiche in den Ofen geschoben…und kann nach 50 Minuten Backzeit genossen werden.

Bon appétit!

Anmerkung: wir haben eine kuhmilchfreie Variante der Quiche Lorraine gebacken, weshalb auch Hafersahne und Ziegenkäse verwendet wurde. Das Rezept kann aber je nach Bedürfnissen angepasst werden:)

Athenais

Athenais

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.