Astronomie und Astrologie- da gibt es doch Unterschiede

Astronomie und Astrologie- da gibt es doch Unterschiede

Bis heute werden die beiden Begriffe Astronomie und Astrologie verwechselt oder als Synonyme verwendet. Doch damit ist jetzt Schluss! In diesem Artikel erfahrt ihr alles was ihr darüber wissen müsst. Zwar beschäftigen sich beide Lehren mit Himmelskörpern, dennoch gibt es entscheidende Unterschiede.

Sowohl die Astrologie, als auch die Astronomie haben ihren Ursprung in der Antike.

Astrologie kommt aus dem Griechischen und bedeutet “Sternendeutung“. Sie beschäftigt sich mit dem Schicksal der Menschen unter den Einflüssen von Planeten und deren Beziehungen untereinander. Außerdem geht es dabei um die Sternenbilder, Sternzeichen und die allseits bekannten Horoskope, die man in vielen Zeitschriften findet.

Mithilfe der Astrologie wollte man schon in der vorchristlichen Zeit z.B. den optimalen Zeitpunkt für die Aussaat von Obst und Gemüse herausfinden und die Sternenbilder sollten den Menschen helfen die Zukunft vorherzusagen.

Das alles basiert auf der antiken Annahme, dass Götter die Zukunft in Sternenbildern vorhersagen.

Im Laufe der Jahrtausende spezialisierten sich dann einige Astrologen darauf, nicht nur die Bedeutung der Himmelskörper zu erfahren, sondern sich auch mit deren Bewegungen und Entwicklungen zu befassen, um Gesetzmäßigkeiten zu erkennen und mehr von ihrer Physik zu verstehen. Zudem erforscht sie aus was Planeten bestehen, wie Sterne entstehen und wie sich schwarze Löcher verhalten. Aus dem Griechischen übersetzt bedeutet Astronomie “Sternenkunde“ und “Weltraumforschung“ und wird deshalb auch als eine Wissenschaft angesehen.

Als Eselsbrücke kann man sich gut merken: Astronomie zählt die Himmelskörper und die Astrologie erzählt von deren Bedeutung.

Schreibt uns gerne eure Meinung zu diesem Thema in die Kommentare:) Glaubt ihr an Horoskope? 

Ronja

Ronja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.