Das Studium voller Klang und Gefühl

Das Studium voller Klang und Gefühl

Musik wird oft als nicht sehr beliebtes Fach an Schulen angesehen. Es gibt die, die es nicht mögen und die, die es mögen. Für alle, die Spaß an Musik haben ist dieser Artikel besonders interessant, da ein Musik-Studium einem sehr viele Türen öffnet. Das heißt man kann in die verschiedensten Richtungen gehen.

Warum sollte ich Musik studieren?

Wenn die Musik jetzt schon einen großen Teil deines Lebens bestimmt und du gerne singst oder musizierst und ebenfalls Spaß an der Musiktheorie hast solltest du ein Musik-Studium in Erwägung ziehen, da du dadurch unter anderem wertvolle Kontakte in der Branche knüpfen kannst.

Bin ich für ein Musik-Studium geeignet? Habe ich die nötigen Voraussetzungen?

Um Musik studieren zu können, muss man zunächst eine Aufnahmeprüfung bestehen, die einen theoretischen und einen praktischen Teil hat. In dem theoretischen Teil kann es zum Beispiel um die Auflösung von Akkorden gehen und in dem praktischen Teil singt oder spielt man auf einem Musikinstrument seiner Wahl Stücke aus verschiedenen Stilepochen vor. Außerdem sollte man ein gewisses Vorwissen mitbringen und mindestens ein Instrument sehr gut beherrschen. Zudem benötigt man ausreichend Disziplin um sich neben dem Lern- und Prüfungsstress  regelmäßig Zeit zum Üben des Instruments zu nehmen.

Gibt es einen NC (Numerus Clausus)?

Nur wenige Universitäten, die ein Musik-Studium anbieten, bestehen auf einen NC. Bei denjenigen, die darauf bestehen, liegt dieser momentan bei 2,3.

Wo kann ich Musik studieren?

Je nach dem, welchen Schwerpunkt du in deinem Studium haben möchtest (Theorie oder Praxis), kannst dir eine Schule aussuchen. Studieren kann man Musik an Fachhochschulen, Universitäten, speziellen Musikhochschulen oder Konservatorien. Allerdings gibt es Unterschiede bei der Art des Abschlusses. Neben Bachelor- und Master-Studiengängen werden auch Diplome angeboten und in seltenen Fällen eine Ausbildung ohne Berufsabschluss. Manchmal bieten Einrichtungen auch Musik auf Lehramt an.

Wie läuft das Studium ab?

Bachelor

Der Bachelor auf Arts dauert in der Regel 8 Semester und wird mit einer Bachelor-Arbeit von 50-60 Seiten und einer praktischen Prüfung abgeschlossen.

Master

Der Master dauert in der Regel 4 Semester und wird mit einer schriftlichen Master-Arbeit oder einem Konzert abgeschlossen. Dabei kommt es darauf an, ob man einen wissenschaftlichen oder künstlerischen Schwerpunkt gewählt hat.

Egal für welchen Abschluss man sich entschieden hat, muss man musiktheoretische als auch praktische Fächer absolvieren. Den genauen Verlaufsplan erstellt jedoch jede Institution für sich.

Was beinhaltet das Musik-Studium?

Je nach theoretischem oder praktischen Schwerpunkt unterscheiden sich die Inhalte voneinander.

In ein eher theoretischeres Musik-Studium enthält häufig folgende Inhalte:

  • Musikgeschichte
  • Tonsatz
  • Harmonielehre
  • Musiktheorie
  • Kompositionslehre
  • Gehörbildung
  • Rhythmik
  • Formenlehre
  • Musikpädagogik

Bei einer praktischen Ausrichtung kommen noch folgende Schwerpunkte hinzu:

  • Instrumentalausbildung
  • Musiktheater
  • Ausbildung in Gesang und Interpretation
  • Solo- und Ensemblespiel
  • Musikausbildung in verschiedenen Stilrichtungen (alte Musik, Jazz, Kirchenmusik, populäre Musik, Klassische Musik / Orchestermusik)

Was kann ich nach dem Musik-Studium werden?

Nach dem Abschluss des Musik-Studiums ist man vielseitig einsetzbar, daher wären mögliche Berufe:

  • Komponist
  • Musiklehrer
  • Gesangslehrer
  • Instrumentallehrer
  • Berufssänger
  • Berufsmusiker
  • Konzertveranstalter
  • Musikpädagoge
  • Sound- und Audiodesigner
  • Musikmanager
  • Toningenieur
  • Musikproduzent
  • Musikjournalist

Wie sieht es mit meinem Gehalt aus?

Je nach Berufswahl variiert das Einstiegsgehalt. Das Durchschnittsgehalt nach dem Bachelor sind 26.000 Euro im Jahr. Als Berufsmusiker in einem Orchester verdient man anfangs ca. 17.000 Euro im Jahr und als Tonmeister ca. 30.000 Euro im Jahr. Die Einstiegsgehälter sind anfangs zwar nicht viel, verdoppeln sich durchschnittlich aber schon nach 5 Jahren.

Interessant ist auch, dass 76% aller Absolventen inhaltlich mit ihrem Job zufrieden oder sogar sehr zufrieden sind. Allerdings schaffen auch nur 66% den Abschluss an einer Hochschule. Zudem haben 99% aller Absolventen auch noch 10 Jahre nach ihrem Studium einen Job.

Ich hoffe euch hat der Artikel gefallen und hat eure Neugier geweckt. Schreibt es uns doch gerne in die Kommentare 🙂 Ich habe selbst Musik als einen meiner Leistungskurse gewählt und bin sehr zufrieden damit.

Ronja

Ronja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.