Freiheit – was ist das?

Freiheit – was ist das?

Die Freiheit begegnet uns als Begriff immer wieder in der alltäglichen Sprache. Nicht zuletzt bei der Debatte, inwiefern es gerechtfertigt sei, unsere Freiheit durch Kontaktbeschränkungen und Lockdown einzuschränken. Dabei wird immer vorausgesetzt, jeder wüsste was Freiheit wirklich ist. Die Wenigsten haben sich aber schonmal mit diesem unfassbar vielschichtigen Begriff beschäftigt, der Philisoph*innen schon seit Jahrhunderten beschäftigt. Was ist Freiheit?

Negative Freiheit

Wie schon erwähnt, sind sich über Freiheit Grübelnde in den seltensten Fällen einig, was Freiheit denn nun sei. Vielmehr gibt es verschiedene Definitionen, verschiedene Arten der Freiheit. Angefangen mit der ersten modernen Idee von Freiheit: der negativen Freiheit definiert von Thomas Hobbes im 16. Jahrhundert. Dabei ist man insofern frei, dass man machen kann, was man will, ohne daran gehindert zu werden. Freiheit bedeutete also für ihn, keine Einschränkungen zu haben. Eine simpel wirkende Erklärung, die sich bis heute in unsere Köpfe eingebrannt hat.

Kant geht weiter

Kant als Philosoph der Vernunft und Moral erweitert den Begriff jedoch in eben diese Bereiche. Für ihn zählte zu Freiheit auch, in Vernunft zu handeln. Freiheit sei nicht nur von außen gegeben, sondern müsse auch von innen kommen in Form von Selbstgesetzgebung und Autonomie. Was im ersten Moment vielleicht wie ein Widerspruch klingt, ist für Kenner Kants selbstverständlich. Das Prinzip des kategorischen Imperativs, also nur nach derjenigen Maxime zu handeln, die ein allgemeines Gesetz werden könnte, widerspricht dem Freiheitsbegriff nicht, sondern geht mit ihm einher.

Individualistische Freiheit

Heute allerdings prägt eine andere Definition maßgeblich die westliche Idee von Freiheit. Freiheit als Selbstverwirklichung und Selbstbestimmung. Damit wird auch automatisch auf die Grenzen und Bedrohungen der Freiheit hingewiesen. Soziales Umfeld, sowie auch das Schicksal und biographische Gegebenheiten können die in diesem Sinne verstandene Freiheit einschränken und bedrohen. Es gibt also einen Unterschied zwischen Handlungen aus innerer Motivation, die zur Selbstverwirklichung und damit Freiheit führen und Handlungen, die durch äußere Gegebenheiten beeinflusst oder gar manipuliert werden und eigentlich nicht im Einklang mit uns sind. 

Was ist Freiheit?

Es gibt folglich viele verschiedene Ansätze, diesen Begriff zu verstehen, philosophisch aber ebenso auch politisch oder juristisch. Die vorgestellten Ansätze sind nur kleine Ausschnitte aus den Theorien, die sich mit der Definition des Begriffes Freiheit beschäftigen. Um sie alle vollständig vorzustellen, könnte man Essays über Essays schreiben. Damit ergibt sich auch die Antwort auf die Frage: Was ist Freiheit? Es gibt keine klare Antwort. Für mich als Hobby-Philosophin nicht, und für Philosophie-Professoren vermutlich auch nicht. Konsequenz davon ist aber nicht, sich einfach nicht mehr damit zu beschäftigen – Konsequenz von dieser Erkenntnis sollte vielmehr sein, sich noch intensiver Gedanken darüber zu machen, in welcher Art der Freiheit unsere Menschheit leben kann.

Marija

Marija

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.