Killer Kokosnüsse?!

Killer Kokosnüsse?!

Wie viele Menschen sterben jährlich an Kokosnüssen? Irrelevant wirkende Fragen wie diese bieten für den Menschen trotz ihrem fehlenden Anhang zur Ernsthaftigkeit doch durchaus einen gewissen Nervenkitzel. So ist es kein Zufall, dass eine der am weitesten verbreiteten Mythen, von Kokosnüssen und ihren Todesopfern handelt. Sie besagt, dass jährlich ca. 150 Menschen an Kokosnüssen sterben und machte ihr Debüt in einem Artikel der britischen Reiseversicherungsgesellschaft „Club Direct“, im Jahre 2002 in einer Pressemitteilung.

“Falling coconuts kill 150 people worldwide each year, 15 times the number of fatalities attributable to sharks.”

„Fallende Kokosnüsse töten jedes Jahr weltweit 150 Menschen, [die] 15-fache Anzahl von Todesopfern durch Hai[angriff]e.“

Schnell wurde dieser Part des Artikels zum Volksmissglauben. Dass in einer in 1990 erschienenen Studie (Coconut Palm-Related Injuries in the Pacific Islands) aber nur 16 Verletzungen von Kokosnüssen dokumentiert wurden (davon keine tödlich) und im Jahre 1984 in der Zeitschrift Journal of Trauma unter Injuries Due to Falling Coconuts nur faktisch 2 Tode nachgewiesen werden konnten, war den sensationsgierigen Menschen jedoch egal.

So ist dieser Mythos ein erstklassiges Beispiel für Panikmache um Urlaubsgefahren und das psychologische Drängen der Reisenden in unnötige Reiseversicherungen. Nicht ohne Grund wurde der Mythos von einer Reisegesellschaft veröffentlicht.

Ein ähnliches Spiel lässt sich bei Flugzeugabstürzen wiederfinden. Trotz der geringen Wahrscheinlichkeit durchforsten einige Menschen die Statistiken der Airlines und machen ihre Buchung davon abhängig.

Doch wie viele Menschen sterben wirklich an fallenden Kokosnüssen und gibt es eine Dunkelziffer?

Auf diesem Planeten leben rund 7.8 Milliarden Menschen. Auf registrierten Anbauflächen von ca. 12 Millionen Hektar werden jährlich ca. 30 Milliarden Nüsse geerntet und gehandelt, dazu kommen die wilden Pflanzen, deren Früchte nicht gehandelt werden. Somit könnte jeder von uns mit einer Lebenserwartung von durchschnittlich ca. 60 Jahren, von bis zu 240 Nüssen getroffen werden, doch natürlich hält sich nicht jeder von uns ein Leben lang unter Palmen auf. Viel realistischer ist es hier auf die Plantagenarbeiter zu achten.

Bei den Plantagenarbeitern handelt es sich jedoch größtenteils um Affen, welche als Zwangsarbeiter eingesetzt werden, da sie schneller und besser klettern können als Menschen. Somit ist auf die Studien aus dem Jahre 1990 und 1984 zu vertrauen.

Wichtig ist jedoch zu beachten:

Eine Palme trägt jährlich ca. 40 Nüsse, somit besteht alle 8–10 Tage das Risiko, dass eine Nuss aus einer Höhe von über 20-25 m herunterfällt, bei der sie laut Barss (leitender Arzt in der Forschung nach Kokosnusstoden) eine Geschwindigkeit von 80 km/h erreicht und beim Aufprall einen Druck von ca. 1 Tonne auf den Kopf ausübt, was in den meisten Fällen tödlich endet.

Intizar

Intizar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.