„Mit Informatik kann man in jedem Feld die Zukunft mitgestalten“ – Interview mit Monika Kochanowski

„Mit Informatik kann man in jedem Feld die Zukunft mitgestalten“ – Interview mit Monika Kochanowski

Womit beschäftigen Sie sich genau Ihrem Beruf?

Als Professorin für Informatik an der dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart ist es meine Aufgabe, Studentinnen und Studenten aus unseren Partnerunternehmen die Grundlagen der Informatik beizubringen. Dabei ist es wichtig, auch die Theorie als spannenden Unterbau für die vielen neuen Themen der Informatik zu nutzen und Begeisterung für die Möglichkeiten der Technik zu wecken. Damit können unsere Absolventinnen und Absolventen dann die IT der Zukunft mit modernen Technologien gestalten.

Was war ausschlaggebend für Ihre Berufswahl?

Informatik als Fachgebiet war schon immer spannend für mich, es ist einfach ein interessantes Feld. Wenn eine Aufgabe dann sowohl funktional als auch elegant gelöst ist und der Kunde von der Software begeistert ist, ist es einfach ein schönes Gefühl. Das Fach ist sehr zukunftsfähig, auch in der aktuellen Lage 2020/2021 ist der Bedarf an Fachkräften extrem hoch. Lehre ist eine sehr vielseitige Tätigkeit, es macht Spaß mit den Studentinnen und Studenten zusammenzuarbeiten und die persönliche Entwicklung zu unterstützen.

Hatten Sie schon immer Interesse an Ihrem heutigen Beruf?

Zwischenzeitlich standen mehrere Berufswege zur Auswahl, jedoch war die Verbindung aus Technik und Mensch immer im Mittelpunkt. Man sollte dennoch Alternativen im Blick haben, an manchen Stellen im Leben spielt auch der Zufall eine gewisse Rolle – wichtig ist es, die grobe Richtung nicht aus den Augen zu verlieren.

Wie sieht ein normaler Arbeitstag aus? Was macht Ihnen am meisten Spaß?

Professorinnen und Professoren haben grundsätzlich drei Aufgaben: lehren, forschen und organisieren. Je nach Hochschule teilt sich die Zeit, die man damit verbringt, unterschiedlich auf. Besonders viel Spaß macht die Diskussion von kreativen Lösungen mit den Studentinnen und Studenten und die Arbeit als Team. Auch die Möglichkeit, immer noch hin und wieder selbst in den Code abzutauchen, ist sehr reizvoll. Zudem kann man in Forschungsprojekten spannende neue Technologien vorantreiben.

Welchen Einfluss hat Ihr Beruf auf unsere Zukunft? Wie sieht unsere Welt in 2050 aus?

Computer sind inzwischen in allen Lebensbereichen gegenwärtig – im Smartphone, im Netz, in Autos, sogar in Gebäuden. Die Grundsätze und Schwerpunkte in unserem Informatikstudium beeinflussen, wie die nächste Generation von Informatikerinnen und Informatikern die nächste Stufe der Technologieentwicklung gestalten wird. Eines ist die Frage, was man mit Künstlicher Intelligenz tun sollte und was nicht, eine andere, wie man die Computernetzwerke und Benutzer erfolgreich vor Cyber-Angriffen schützt. Was wir lehren, prägt die Ausgestaltung der Zukunft durch unsere Absolventinnen und Absolventen. 2050 wird es hoffentlich immer noch neugierige junge Menschen geben, die sich für diesen Beruf entscheiden.

Welchen Tipp haben Sie für alle, die später auch in diesem Bereich arbeiten wollen?

Informatik ist ein spannendes Fach, das viel Spaß macht und sehr viele Perspektiven bietet. Von Forschung, Entwicklung, Konzeption bis hin zu Lehre, von eingebetteten Systemen in Autos bis hin zu Künstlicher Intelligenz kann man in jedem Feld die Zukunft mitgestalten. Man muss kein „Windows-Experte“ sein und auch kein Hobby-WLAN-Einrichter, um hier erfolgreich kreativ zu arbeiten. Informatik ist auch kein Einzelgängerfach, sondern ein Teamsport. Es gibt sehr viele verschiedene Aufgabenprofile, von den klassischen Berufsbildern aus dem Fernsehen bis hin zu sehr menschenzentrierten Aufgaben wie IT Projektmanagement und Beratung. Da ist für jede Vorliebe sicherlich eine spannende Aufgabe dabei. Je mehr verschiedene Stärken in einem Team vereint sind, desto besser wird das Ergebnis. Wie in jedem anderen Fach ist Vorwissen nicht ausschlaggebend, wenn es um den Studienerfolg und den Berufserfolg geht. Ein gewisses Interesse und Neugierde reichen völlig aus. IT ist spannend und erlernbar! Um die Zukunft des Fachs muss man sich zudem keinerlei Gedanken machen. Behaltet den Spaß an eurem Studium und Beruf, besonders in den schwierigen Phasen – es werden gute folgen!

Sarah

Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.