Sind Tierversuche wirklich nötig?

Sind Tierversuche wirklich nötig?

Jährlich sterben weltweit mehr als 115 Millionen Tiere an Tierversuchen. Die Dunkelziffer ist wahrscheinlich noch um einiges hoher. Doch sind Tierversuche überhaupt noch nötig? Und gibt es nicht Alternativen? 

Wofür werden Tierversuche genutzt?

Tierversuche dürfen in Deutschland nur noch für wissenschaftliche Zwecke angewendet werden. Für Kosmetik und Schönheitsprodukte sind bereits seit 1998 jegliche Tierversuche verboten. 

Die wissenschaftlichen Bereiche sind dabei vielfältig und reichen von der medizinischen Forschung,  bei welcher Krankheiten aber auch verschiedenste Medikamente getestet werden, bis zu der Überprüfung von Gebrauchsgütern wie Farben oder Pestiziden.

Welche Tiere werden bei Tierversuchen gewählt?

Einige von euch haben bei dem Wort „Tierversuche“ wahrscheinlich gleich an Mäuse oder Ratten gedacht. Dieses Bild hat sich in vielen Köpfen verfestigt. Doch die Realität sieht anders aus. Zwar werden auch Mäuse und Ratten ausgenutzt, jedoch auch ganz andere Tierarten wie zum Beispiel Affen und Fische oder sogar Katzen und Hunde.

Sind Tierversuche heute noch nötig? Gibt es keine Alternativen?

Diese Frage ist sehr umstritten. Ein Großteil der Menschen plädiert  mittlerweile für eine komplette Abschaffung jeglicher Versuche an Tieren. Auch Ärzte des Vereins „Ärzte gegen Tierversuche“ behaupten, dass die Ergebnisse von Tierversuchen oft nicht aussagekräftig genug seien, da dafür die Unterschiede zwischen Mensch und Tier zu groß sind. Allerdings gibt es auch Wissenschaftler*innen, die auf klare Erfolge der Tierversuche hinweisen und diese für unbedingt notwendig ansehen. Letztendlich gibt es keine klare Antwort auf diese Frage. Sicherlich würde es aber irgendwie auch ohne Tierversuche gehen und damit würden wir zahlreichen Tieren viel Leid ersparen. Jedoch müssen wir uns im Klaren darüber sein, dass wenn beispielsweise ein Medikament nicht vorher an Tieren getestet wurde, an uns Menschen die ersten Tests gemacht werden, was wiederum ein größeres Risiko für uns bedeutet. Doch auch dafür werden mittlerweile schon zahlreiche Lösungen gesucht. Ein möglicher Ansatz wäre, nur mit einzelnen Zellstrukturen anstelle mit lebenden Tieren zu arbeiten. Auch wurde bereits künstliche Haut entwickelt, an der in Zukunft getestet werden kann. Ebenfalls sollen Computersimulationen das Leiden der Tiere in den nächsten Jahren vermindern können.

Haltung der Versuchstiere

Auch die Frage nach der Haltung der Versuchstiere ist sehr umstritten. Zwar betont beispielsweise die Max-Planck-Gesellschaft, dass eine artgerechte Haltung wichtig für aussagekräftige Versuchsergebnisse sei, jedoch findet man gleichzeitig immer wieder Videos in welchen Tiere misshandelt werden und schlimmen Haltungsbedingungen ausgesetzt sind.

Letztendlich kann gesagt werden, dass es bei der Tierversuch-Problematik scheinbar keinen Kompromiss gibt. Forscher*innen sagen, dass es ohne Tierversuche nicht geht und Kritiker fordern schon lange ein Ende der Qualen der Tiere. Tatsächlich gibt es teilweise gesetzlich vorgeschriebene Fälle, bei denen Tierversuche angewandt werden müssen. Um auch dies ändern zu können, wird weiter nach Alternativmöglichkeiten gesucht, die auch schon teilweise in der Praxis umgesetzt werden. Leider werden diese Alternativen die Tierversuche in naher Zukunft jedoch nicht vollständig ersetzen können. Zu hoffen ist jedoch, dass die erschreckende Zahl von 115 Millionen getöteten Tieren pro Jahr möglichst schnell um ein Vielfaches sinkt. 

Was ist eure Meinung zu diesem umstrittenen Thema? Findet ihr, dass Tierversuche abgeschafft gehören oder dass Tierversuche weiterhin Bestandteil der Forschung bleiben sollten? Schreibt eure Meinung dazu gerne in die Kommentare.

Sarah

Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.