Verrückte Wintersportarten

Verrückte Wintersportarten

Wintersportarten wie Langlauf, Rodeln, Biathlon oder Riesenslalom laufen nicht nur jedes Jahr aufs Neue bei allen Fernsehsendern, sie sind sogar richtig beliebt. Ski- und Snowboard gehören dabei definitiv zu den Lieblingssportgeräten. Allein in Deutschland fahren insgesamt ca. 12,5 Mio. Menschen eines oder sogar beide dieser zwei Geräte (Quelle: Statista). Allerdings gibt es auch völlig abgefahrene Wintersportarten, welche wir euch in diesem Artikel vorstellen möchten.

Kennt Ihr manche bereits? Oder habt Ihr noch andere Vorschläge? Tobt euch gerne in den Kommentaren hier oder unter dem entsprechenden Instagram-Post aus!

Unterwasser-Eishockey

Beim Unterwasser-Eishockey geht es heiß her. Oder viel eher kalt. Sehr kalt. Denn als Unterwasser-Eishockeyspieler (was ein sperriges Wort…) spielt Ihr nicht nur unter Wasser, sondern auch unter der Eisdecke, die sich auf dem Wasser befindet. Falls Ihr denkt, dass euch dazu ein Atemgerät behilflich sein könnte – Pustekuchen. Stattdessen müsst Ihr die Luft solange anhalten, bis Ihr an einer Lücke in der Eisdecke auftauchen und Luft holen könnt. Zu allem Überfluss wird Unterwasser-Eishockey auch noch kopfüber gespielt. Es muss ja schließlich eine Fläche geben, auf der ihr den Puck (aus Styropor) schießen könnt.

Snowfen

Surfen ist nur was für den Sommer? Das könnte man annehmen, findet man die meisten Surfer eben auch am Strand. Aber auch im Winter lässt es sich super surfen: Man befestige ein Segel an einem Snowboard, und zack ist man ready zum „Snowfen“. Eigentlich völlig einleuchtend, nicht?

Winter-Golf

Ein Sport, der sich auch unter den aktuellen Corona-Umständen großer Beliebtheit erfreut, ist Golf. Und wer hätte es gedacht – auch im Winter lässt es sich noch super golfen! Meistens wird auf verschneiten Feldern gegolft, aber auch auf einem Gletscher lässt sich ein Golfschläger schwingen.

Nackt-Rodeln

Fast jeder war schon einmal Schlittenfahren. Es soll nur sehr wenige geben, die einer wärmenden Tasse Tee nach dem langen Tag in der Kälte widersprechen würden. Diese Menschen findet man vermutlich bei der nächsten Sportart, dem Nackt-Rodeln. ****Statt dickem Schneeanzug, Mütze und Schal tragen die Fahrer beim Nackt-Rodeln lediglich eine Unterhose. Ganz egal, welche Temperaturen herrschen.

Rodeln im Wok

Mit einer Wok-Pfanne lässt sich nur kochen? Falsch, würde hier jeder sagen, der schon mal mit einem Wok den Berg heruntergefahren ist. Bei bis zu 100km/h werden dabei gut und gerne 600 Kalorien pro Stunde verbrannt – ein gutes Training!

Welche Sportarten kanntet Ihr schon? Welche hiervon möchtet Ihr jetzt am liebsten sofort ausprobieren? Teilt es uns in den Kommentaren mit!

Simon

Simon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.