Weihnachtslexikon

Weihnachtslexikon

Was bedeutet eigentlich Weihnachten?

Weih-nachten, kommt von wih-nachten – wih ist ein althochdeutsches Wort aus dem Jahr 1170. Es bedeutet „heilig“. Also heilige Nacht.
Die Nacht wurde von den Christen als heilige Nacht bezeichnet, da Jesu in dieser Nacht als Messias auf die Erde von Gott gesandt wurde.

Woher kommt das Wort Advent?

Advent kommt von „adventus“. Das ist lateinisch und kann mit „Ankunft“ übersetzt werden. Es beschreibt die Zeit vor Weihnachten. Die Christen sollen sich auf die Ankunft des Herrn, also auf die Geburt Jesu, vorbereiten.

Was ist eigentlich die Christmette?

Die Christmette ist der feierliche Gottesdienst der Katholiken, der sehr spät in der Heiligen Nacht stattfindet. Die Bezeichnung „Mette“ wird von dem lateinischen Wort „matutina“ hergeleitet und bedeutet „Morgenstunde“. „Matutin“ ist das frühmorgendliche bzw. nächtliche Gebet der Mönche und Nonnen, welches auch als „Vigil-Nachtwache“ bezeichnet wird. Bevor die Hirten von Bethlehem von der Geburt Jesu erfuhren und zu ihm gingen, hielten sie auch eine Nachtwache.

Warum sind Ochs und Esel in der Krippe?

In der offiziellen Weihnachtsgeschichte der Bibel wird zwar von einem Futtertrog für Tiere erzählt, aber nicht von einem Ochsen und einem Esel. Diese tauchen erstmals 600 Jahre später in dem von der Kirche nicht akzeptierten „Pseudo-Matthäus-Evangelium“ auf. Symbolisch stehen diese Tiere wahrscheinlich die “Heiden“, also diejenigen die aus christlicher Sicht nicht an Gott glauben.

Woher kommt der Tannenbaum?

Am 24. Dezember ist auch der Namenstag von Adam und Eva. Im Mittelalter wurden an diesem Tag Paradiesspiele aufgeführt. Man schmückte den sogenannten Paradiesbaum mit Äpfeln. Dieser stellte den Baum der Erkenntnis der Schöpfungsgeschichte dar. Ab dem 15. Jahrhundert wurden dafür Tannenbäume verwendet, welche dann um Weihnachten in den Kirchen standen. Zunächst war dieser Brauch eher protestantisch, wurde aber im 19. Jahrhundert von der katholischen Kirche übernommen. Der Weihnachtsbaum war damit zunächst in Deutschland, später in der ganzen Welt das Weihnachtssymbol schlechthin.

Warum gibt es an Weihnachten Geschenke?

Jedes Kind freut sich auf die tollen Geschenke an Weihnachten, doch wir beschenken uns nicht ohne Grund. Zurückzuführen ist dies auf den Ursprung von Weihnachten:  Gott schenkt uns seinen Sohn Jesus. Mit diesem Geschenk zeigt er, wie sehr er die Menschen liebt. Seine Liebe ist bedingungslos, ohne Erwartung einer Gegenleistung. In diesem Sinne sollten auch wir schenken und unseren Nächsten schätzen.

Sarah

Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.